In seiner Eigenschaft als INSTITUTION wie AutoFahrer, Vater, Lehrer, Mann, ist der Mensch wenig komplex. Als Vertreter der Institution, die die Person nicht integriert, folgt er nur der entsprechend vereinbarten, allgemein geltend gemachten und für alle an der Vereinbarung teilnehmenden Menschen eindeutigen Definition. In seiner Eigenschaft als PERSON ist der Mensch nur komplex. Als Person, die die von ihr vertretenen Institutionen vollständig integriert, folgt er nicht nur den entsprechenden Definitionen, sondern vielmehr seiner speziellen und für andere Menschen nicht eindeutig definierbaren Veranlagung. Zu unterscheiden ist, in wie weit ein Konflikt verursacht wird von dem Menschen in seiner Eigenschaft als INSTITUTION d.h. von dem WAS ER TUT und in seiner Eigenschaft als PERSON d.h. von dem WAS ER IST.

 

 

Aus der Zusammensetzung beider Komplexe ergibt sich ein mehrfach komplexer Konflikt. Ist der Konflikt komplex, kann das bedeuten, dass der Komplex den Konflikt erst bedingt. Damit ist nicht entschieden, ob die Komplexität an sich oder die Art der Komplexität dafuer massgeblich ist.