Das MODELL und seine METHODE sind Resultat Angewandter Grundlagen- Ursachen- und Folgen-Forschung in den Naturwissenschaften. Die Themen sind weder Mode noch Trend. Die Anwendung ist weder spannend noch spektakulär. Die Angelegenheit ist nicht Herausforderung sondern ernst.

 

STRATEGIE-DESIGN LOESUNGS-VERMITTLUNG MOTIVATIONS-DIAGNOSE MONO-MEDIATION KONSTRUKTIVE-KOMMUNIKATION SYSTHEMATIK-DESIGN

 

Das VERFAHREN ist SO NICHT bekannt. Man kennt die Thematik v.a. aus Psychologie, Soziologie, Ökonomie. Man kennt sie nicht aus den Naturwissenschaften.

 

Das MODELL zeigt, wie nach momentan bestem Wissen der Mensch in seinem Verhalten strukturiert ist und funktioniert. Die METHODE zeigt, wie der Mensch mit seinem Verhalten verfahren kann, so dass er sich leichter tut, auch wenn es nicht immer leicht geht.

 

Die LEISTUNG entspricht dem Üblichen nicht, weil es nicht genügt, dass der Meiste Mensch meint, Alles wird gut, es aber nicht wird, weil die Grundlage fehlt, und keine Begründung gegeben wird. Zutrauen in die eigenen Fähigkeiten vermitteln zu wollen, ist gegenstandslos, wenn man nicht weiß, was das ist, Selbstwahrnehmung, Selbst-bewusstsein, Selbstentwicklung, Selbststeuerung, Selbstkontrolle, Selbstkompetenz und das Selbst selbst.

In dem Interesse von Personen wie  Institutionen, dass Destruktivismen vermieden und Konstruktivismen hergestellt werden, ist eine Entscheidung entsprechend zu treffen. Die den Interessen des Selbst wie der Sache gleichermaßen genügende Wahl kann gelingen, wird nicht auf Grund der emotional- sondern der vernunft-veranlagten Motivation entschieden. Das macht es nicht nur einfacher für den Entscheider, die Konsequenz seiner Wahl anzuerkennen, sondern auch, überhaupt zu entscheiden. EINFACH-machen wie einfach-MACHEN ist dann nicht Gegenstand des Gefühls, sondern Gegenstand von Gespür und Berechnung, nicht Gegenstand der Emotion, sondern Gegenstand von Ratio und Intuition d.h. von bewusster wie unterbewusster Vernunft.

 

Das VERFAHREN der durch die Diagnose der Motivation vermittelten Lösung zur katalytischen Regelung von Komplexen Konflikten und Systematischen Fehlern gilt konservativ-reproduktiven wie kreativ-produktiven Vorgängen und Zuständigkeiten.

 

Das MODELL und seine METHODE sind u.a. auf Grund von Defiziten in der vorhandenen, nicht naturwissenschaftlich begründeten Praxis erforscht, erarbeitet und entwickelt worden, so dass ihr Anwender Fehler und Störungen dort und dann finden kann, wo und wenn keiner sonst auch nur danach sucht.