ANTWORTEN AUF DIE FOLGENDEN FRAGEN HABEN WIR NICHT - WAS WIR HABEN - IST  EINE   STRATEGIE

 

WAS SOLL ICH TUN ? UND ? WIE SOLL ICH TUN WAS ICH TUN SOLL ?

ENT - SCHEIDUNG

WAS ist Entscheidung ? Handlung ? Haltung ? Verhalten ? und ! WESWEGEN eigentlich muss ich entscheiden ? IMMER ! ALLES ! und ! UEBERALL ? was IST ENTSCHEIDUNG als Gegenstand ? was HAT ENTSCHEIDUNG zum Gegenstand ? und ? was eigentlich ist DAS PROBLEM ?

 

DATEN ? INFORMATION ? TRANSFORMATION ?

KONDITIONALE - KOMMUNIKATION

Dasselbe ist nicht nur anders für jeden, sondern für keinen so, wie es ist. Wenn man nicht weiß, weswegen man uneinig ist, kann man sich auch nicht einigen können. Die Bedingungen des Kommunizierens zu kennen, macht VERSTEHEN VERSTAENDNIS  VERSTAENDIGUNG verständlich, so dass es nicht rätselhaft wird.

 

PERSON ? INSTITUTION ? KONFRONTATION ? KONFLIKT ? KRIEG ?

KONSTRUKTIVE - KOMMUNIKATION

WIE kann der Respekt VON MENSCH ZU MENSCH selbst im Affekt erhalten werden ? wenn der Respekt die Würde des Menschen meint, die so grundsätzlich wie grundgesetzlich als eine unantastbare gilt.

 

WIE MACHE ICH WAS ? UND ? WAS MACHE ICH WIE ?

MOTIVATIONS - DIAGNOSE

WAS ist INTUITION ? WAS ist RATIO ? WAS ist EMOTION ? und ? WAS ist VERNUNFT ?

 

DIE LOESUNG ! IST NICHT DIE LOESUNG !

LOESUNGS - VERMITTLUNG

Die LOESUNG ist kein Resultat. Die LOESUNG ist auch nicht die Regelung des Problems. Die LOESUNG ist eine Menge von losen Teilen, die erst passend zusammengesetzt werden müssen, um ein Resultat zu ergeben, das dieses Problem nicht mehr enthält.

 

KRISE ! KALIBRATION ! KOMPENSATION !

MONO - MEDIATION

Der Konflikt ist eine Folge der Eigenart des Menschen, verschiedener Ansicht zu sein. Wenn die Ansichten sich nicht vertragen, kann eine Unstimmigkeit eskalieren. Gelingt es den Beteiligten nicht, mit den ihnen eigenen Mitteln der Lösung ihre Uneinigkeit zu schlichten, bedarf es eines Vermittlers, des LOESUNGSVERMITTLERS oder des MEDIATORS.