Die Transformation von Informationen zu Daten ereignet sich innerhalb eines Rezipienten, wenn dieser zu einem SENDER wird. Die Transformation von Daten zu Information ereignet sich innerhalb eines Senders, wenn dieser zu einem REZIPIENTEN wird. Für jeden Rezipienten sind Daten des Senders nur dann von Wert, wenn er sie, seinem Verständnis entsprechend, interpretiert und in die Form bringt, die er versteht. Aus dem, wie die verschiedenen Rezipienten dieselben EingangsDaten verstehen, entstehen verschiedene Informationen, aus denen wieder verschiedene AusgangsDaten entstehen, wenn die Rezipienten als Sender agieren. Im Verlauf einer fortgesetzten Interaktion von Sendern und von Rezipienten sind so aus denselben Daten verschiedene Daten entsprechend der Anzahl an Interakteuren entstanden. Der Austausch von Daten, als Transformation von Daten zu Informationen sowie von Informationen zu Daten, und die Übertragung von Daten, als Transfer von AusgangsDaten zu EingangsDaten, ergibt einen fortgesetzten DatenKomplex, weil jeder Sender auch als Rezipient und jeder Rezipient auch als Sender agiert.