Umso mehr ein Gegenstand an eine Situation angepasst ist, umso weniger passt er in eine andere Situation, so dass er mit der Veraenderung der Situation nicht gleichermassen Bestand haben kann. Ein Gegenstand, der im Moment PERFEKT passt, ist nicht veraenderbar und sein Bestand von minimal moeglicher Dauer, weshalb er im naechsten Moment nicht mehr funktioniert. Ein Gegenstand, der im Moment OPTIMAL passt, ist veraenderbar und sein Bestand von maximal moeglicher Dauer, weshalb er nachhaltig funktioniert. Der Prozess, der optimiert, veraendert mit jedem Moment das Produkt, das in jedem Moment der Situation genuegend entspricht. Verlaesst das Produkt den Prozess, wird es nicht mehr optimiert, so dass sein Zustand, gleich dem des perfekten Produkts, der naechsten Situation nicht mehr entspricht.

OPTIMIERUNG wird MINIMIERT mit der Begrenzung der Moeglichkeiten auf die Interessen des einzelnen Produzenten in Bezug auf sich selbst. Ein in Konkurrenz erzeugender Produzent muss immer nur besser sein als der Konkurrent, gleich wie weit das Produkt dem Zweck des Produkts entspricht. KONKURRENZ schliesst die Verschlechterung des Produkts, gemessen an seinem Zweck, notwendig ein.


OPTIMIERUNG wird MAXIMIERT mit der Ausweitung der Moeglichkeiten auf das Interesse aller Produzenten in Bezug auf das Produkt. Ein in Kooperation erzeugtes Produkt kann dem Zweck des Produkts immer besser entsprechen. KOOPERATION schliesst die Verschlechterung des Produkts, gemessen an seinem Zweck, weitgehend aus.